Liebe Wählerinnen und Wähler, sehr geehrte Damen und Herren.

am 15. Februar 2015 haben Sie mir Ihr Vertrauen geschenkt und mich direkt in die Hamburgische Bürgerschaft gewählt. Dafür bedanke ich mich ganz herzlich bei Ihnen.

Ich bin für Sie da! In Alsterdorf, Groß Borstel, Fuhlsbüttel, Ochsenzoll, Ohlsdorf und Langenhorn.

Gemeinsam mit Ihnen möchte ich Ihre Probleme anpacken und Hamburg besser machen. Beteiligen Sie sich und geben Sie mir Hinweise zu Problemen, Sorgen und Nöten, damit ich mich darum kümmern kann.
 

Ihr Richard Seelmaecker

Filiale der Deutschen Post AG an der Stübeheide in Gefahr
Klein Borstel ist ein Stadtteil, der besonders für junge Familien
attraktiv ist, so die CDU-Bezirksabgeordnete Martin Lütjens und Ihr Kollege in der Bürgerschaft, Richard Seelmaecker.
Martin Lütjens: „Ob Bäckerei, Friseur, Apotheke, Sparkasse, Post und weitere Geschäfte, alles ist für die Anwohner zu Fuß erreichbar. Nun aber ist Hinweisen zufolge das Postbankgeschäft in der Filiale der Deutschen Post AG an der Stübeheide in Gefahr.“ Diese Sorge bestand vor einigen Jahren schon einmal, so Seelmaecker. Damals wurde mitgeteilt, dass keine Schließung beabsichtigt sei, Drs. 20/825. Wer Interesse hat, kann die Drucksache im Büro des Bürgerschaftsabgeordneten elektronisch anfordern unter richard.seelmaecker@cduhamburg.de.


 
20.06.2017
Die CDU trauert um Helmut Kohl, den Vater der Deutschen Einheit. Am 16. Juni 2017 ist unser langjähriger Kanzler und Parteivorsitzender verstorben.
 
Wer sich mit einem letzten Gruß von Helmut Kohl verabschieden möchte, kann dies ab sofort im Ludwig-Erhard-Haus, der Hamburger Parteizentrale, tun. Ein Kondolenzbuch liegt aus. (Das Haus befindet sich am Leinpfad 74 und ist wochentags von 9 bis 17 Uhr geöffnet.)
 
Wenn Sie keine Möglichkeit haben, zu uns zu kommen, können Sie in einem Online-Kondolenzbuch einen letzten Gruß hinterlassen.



16.06.2017
CDU Deutschlands gedenkt der mutigen Frauen und Männer, die am 17. Juni 1953 auf die Straßen gegangen sind
16.06.2017 Pressemitteilung 026/17

Anlässlich des Jahrestages des Volksaufstandes in der DDR am 17. Juni 1953 erklärt der Generalsekretär der CDU Deutschlands, Dr. Peter Tauber:

Die CDU Deutschlands gedenkt der mutigen Frauen und Männer, die am 17. Juni 1953 auf die Straßen gegangen sind, um unter Einsatz ihres Lebens und ihrer Freiheit für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit einzutreten. Ihr Opfer muss uns allen, die wir heute in Deutschland in Frieden und Freiheit leben können, Mahnung sein, diese hohen Güter gegen alle Anfeindungen von rechts und links zu verteidigen.

Wir grenzen uns klar von denjenigen ab, die das Unrecht von damals noch immer relativieren und damit die Opfer verhöhnen. Dass die Linkspartei auch in diesem Jahr am 17. Juni, dem Tag des Gedenkens, wieder zu einer Festveranstaltung einlädt, ist ein neuerlicher Schlag ins Gesicht aller Opfer des DDR-Unrechtsregimes. Für uns ist ganz klar: Eine Partei, die sich noch immer in der Tradition der SED sieht, hat in einer Regierung nichts verloren.

Mit Gewalt und Unterdrückung hat sich die DDR-Führung 1953 durchgesetzt, aber am Ende hat der Wunsch nach Freiheit triumphiert. Mauer und Stacheldraht wurden überwunden – darauf können wir gemeinsam stolz sein. Den Frauen und Männern, die vor 64 Jahren für diese Freiheit gekämpft haben, gebühren unser Dank und unser Respekt.

14.06.2017
Deutschland hat die Wahl. Worauf es jetzt ankommt!
Am 24. September wird ein neuer Bundestag gewählt. Die CDU ist mit kräftigem Rückenwind in das Wahljahr gestartet. Wolfgang Bosbach, CDU-Urgestein und einer der profiliertesten Innenpolitiker der Bundesrepublik, hat mit seinem Einsatz maßgeblich zum jüngsten Wahlerfolg der CDU bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen beigetragen. Bildergalerie

06.06.2017
Details zum Verfahren erhalten Sie hier
Wie erhalte ich die Briefwahlunterlagen?

Wenn Sie Briefwahl beantragen, werden Ihnen die Unterlagen zugeschickt. Im Regelfall erhalten Sie die beantragten Dokumente innerhalb von drei bis vier Tagen nach Eingang Ihres Antrags in der Wahldienststelle, frühestens jedoch ab dem 15. August 2017. Sie können die Unterlagen ab dem 15. August 2017 auch persönlich bei Ihrer Wahldienststelle abholen oder auch gleich dort wählen.

Wann hat meine Wahldienststelle geöffnet?


Vom 15. August bis zum 22. September 2017: montags bis donnerstags 8:00 bis 16:00 Uhr, freitags 8:00 bis 14:00 Uhr. Am Freitag, dem 22. September 2017 von 8:00 bis 18:00 Uhr.

Bis wann kann ich Briefwahl beantragen?

Bis Freitag, dem 22. September 2017, 18:00 Uhr. Wer plötzlich erkrankt, kann den Antrag noch später stellen – bis 15:00 Uhr am Tag der Wahl. Der Antrag muss schriftlich bei Ihrer Wahldienststelle eingehen.

Bis wann müssen die ausgefüllten Briefwahlunterlagen zurückgeschickt werden?

Die ausgefüllten Briefwahlunterlagen müssen bis Sonntag, 24. September 2017, 18:00 Uhr beim zuständigen Bezirksamt eingetroffen sein (innerhalb Deutschlands portofreie Rücksendung). Wenn Sie spät dran sind, beantragen Sie am besten direkt in Ihrer Wahldienststelle Briefwahlunterlagen und wählen gleich dort.

Wenn Sie trotzdem noch Fragen haben, wenden Sie sich unter 040 / 46 85 48 95 an die CDU Hamburg-Nord.

Den Briefwahlantrag per Email-Formular herhalten sie hier:


05.06.2017
Mit Wolfgang Bosbach MdB und Dr. Christoph Ploß
In der vergangenen Woche hat Wolfgang Bosbach, einer der profiliertesten Innenpolitiker Deutschlands, seine letzte Rede vor dem Deutschen Bundestag gehalten. Am 14. Juni kommt er noch einmal zu uns in unseren Wahlkreis Nord/Alstertal, um uns dort im Wahlkampf zu unterstützen.